Article

kreativ .garage Hamburg – ein Erfahrungsbericht

Im Dezember letzten Jahres hatte ich das Glück in meinem geliebtem Coworking Space einen kompletten Gutschein für die kreativ .garage der .garage Hamburg zu gewinnen. Der Claim des Intensiv-Coachings lautet: “In 12 Wochen mehr Erfolg mit deiner kreativen Arbeit”. Diese besondere Form des Gründercoachings der Erfolgsschmiede für Selbständige, richtet sich an Designer, Texter, Illustratoren, Fotografen, kurzum allen die in kreativen Berufen frei tätig sein wollen.

Ich bin sehr dankbar für die Erfahrung von zwölf Wochen des intensivem Austausches unter Gleichgesinnten, unter der Führung erfahrener Coaches. Natürlich habe ich mir einen Businessplan vor levitra buy generic rx Beginn der Selbständigkeit geschnitzt und auch genau überlegt diesen Schritt zu gehen, allerdings war es wahres Balsam für die Entrepreneur-Seele, meine Motivation und die einzelnen Bausteine meines Geschäftes noch einmal zu hinterfragen und zu prüfen. Insbesondere weil ich ja seit Mai mit meinem Coworker und Geschäftspartner Marcus Krause inmitten einer Firmengründung stehe. Und es hat sich gelohnt.

.unentbehrliche Starthilfe

Der Weg als selbständiger Unternehmer ist steinig. Die ständigen Herausforderungen wie glasklare Positionierung, Projektakquise und schlichtweg die Stärkung des Selbstbewusstseins des Unternehmerherzens acheter viagra sind immer wieder Thema in der Anfangszeit. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass wenn man als Selbständiger keinen erfahrenen Coach oder Mentor zu Anfang an der Seite hat, weitaus schneller wieder seine Pläne begräbt. Der Austausch mit meinen Coworkern im betahaus Hamburg ist schon ein sehr wichtiger Faktor, es ist aber nicht dasselbe.

Die vielen Prüfungssituationen, das stetig geführte Feedback und die Gemeinschaft mit den anderen Gründern ist intensiv. So stehen insgesamt drei Prognosen an, wo jeder Teilnehmer über die aktuellen Fortschritte berichtet und ein dezi-und dediziertes Feedback bekommt. Die wöchentlichen Seminare orientieren sich an den wesentlichen Fragen wie Recht, Vertrieb, Positionierung, Buchhaltung und diese werden in vier-Augen-Coachings mit einem persönlichen Coach noch vertieft.

.Founding statt Funding

Dabei blieb es nicht aus das einzelne Teilnehmer ihre Entscheidung grundsätzlich hinterfragten, sich neu fanden und schließlich neuen Mut fassten die Dinge anzugehen. Neben den oft gehypten Startup-Szenarien, wo es nach Ideen-Pitches eigentlich nur um Funding  geht, bekommt man in der kreativ .garage eine Einführung in den grundsätzlichen Start als Unternehmer. Ich habe für mich daraus den Leitsatz destilliert, dass die einzig wertschöpfende Investition in dieser Anfangsphase die Zusage eines Kunden für ein Angebot sein kann.

Der Traum vom schnellen Geld durch Zusagen von Venture Capital-Gebern oder Kreditinstituten ist gefährlich. Es lenkt vom Wesentlichen ab. Wenn man als Unternehmer nicht 100% sicher ist was man seinen Kunden an Vorteilen bietet und diese nicht in handfeste Produkte oder als Einzelunternehmer in einen griffigen 15-Zeichen-Satz benennen kann, dann nützt auch kein in Erfüllung gehender Traum.

.gefestigt für die Zukunft

Die Alltagsprobleme des angehenden Entrepreneurs sind einfach zu wichtig um die Zeit zu Verträumen. Ein erfolgreiches Startup braucht immer auch erfolgreiche Unternehmer. Wäre es nicht besser wenn man als Gründer eben dieser selbst wäre? Verlässt man sich auf Geldgeber, holt man sich immer zusätzlich jemanden an Bord, oftmals später dann auch mit starker Steuerkraft. Und auch als Kreativer, wie das Beispiel meiner kreativ .garage Alumnis Anabel und Simone zeigt, kann man schnell zu Beginn im Bereich einer Firmengründung unterwegs sein.

Ich habe einen klaren 15-Zeichen-Satz geformt für beginners-mind.de, den man schon seit einiger Zeit ganz oben rechts im Blog (und hier) lesen kann. Dafür herzlichen Dank an Ingo Green, einem Coach mit beispielloser Empathie den Finger in die Wunde zu legen und dabei alles wieder zu flicken! Ebenso inspirierend waren die Sessions von Kaja Otto zum Thema Empfehlungsmarketing, Katrin Harke was Pitchtraining angeht, Maike Classen in Sachen Rechtsgrundlagen für Anarchisten und Lars Harder Prinz für das Thema Onlinerecht. An dieser Stelle ebenfalls vielen Dank an das Coaching mit Ulrike Martzinek, es kommt oft auf die kleinen Dinge im Alltag an die Veränderung schaffen, wie ich lernen durfte!

Nicht zuletzt bedanke ich mich bei Kathrin Roski, der Projektleiterin der kreativ .garage Hamburg und Henning Prox, die uns durch die zwölf Wochen führten! Und bitte fühlt euch aufgefordert bei Interesse an der kreativ .garage, Kathrin direkt anzusprechen!

Und schließlich kommt nun die ehrenhafte Nennung meiner kreativ .garage Kollegen des Barcamp Fontane (jede Gruppe wird als Barcamp mit dem Namen einer kreativer Lichtgestalt benannt). Es war ganz wunderbar euch kennenzulernen und ich freue mich auf unsere Alumni Treffen, we’ll stay strong and keep on going! Yeah Yeah Yeah!

Anabel DiebitzChrista HansenChristian AltstaedtDiana DuaEsther BütheMichael KraemerPamela Petersen, Sebastian Bleck, Simone Meseberg und Steffen Weisz!

Natürlich haben wir uns zum Ende ein gebührendes Geschenk für Kathrin und das .garage Team ausgedacht. Vielen Dank an das Meisterhafte Coworking von Pamela (Layout, Design), Steffen (Foto), Christian (Gedicht) und Diana (Text). It’s simply fantastic:

Fantastic Fontanes

One Response to “kreativ .garage Hamburg – ein Erfahrungsbericht”

  1. Peter Schmitz
    August 14, 2011 at 1:14 pm #

    Ich kann das nur bestätigen! Ein richtiges Coaching ist die Grundlage für eine erfolgreiches Start-Up!

    Ich habe einen Workshop in Bonn beim Team von http://www.gruendercoach.co gemacht. Tolle Atmosphäre, spannenden Themen und ein sehr fairer Preis!

    Ich würde dies jederzeit wieder machen, weil damit das Fundament für meine Arbeit deutlich verstärkt worden ist.

Leave a Reply