Article

Branch Out – der erste Social Media Recruiting Hype 2011?

Heute bemerkte ich in meinem Facebook Stream eine bemerkenswerte Entwicklung, wie ein Lauffeuer verbreiteten sich Nachrichten des Karriere- Netzwerk Dienstes Branch Out. Ich zählte deutlich zweistellige Meldungen von Freunden, Postings von Branch Out Medaillen die denen bei Foursquare ähneln und Anfragen zu 140 Zeichen Referenzen für andere Mitglieder ähnlich der Referenzen bei Xing oder LinkedIN. Einige meiner Freunde entschuldigten sich sogar für den Spam den sie verursachten, ein Zeichen für die Viralität der Anwendung?

BranchOut helps you expand your career network to include absolutely everyone you know on Facebook. Every time a Facebook friend joins BranchOut, you see where they used to work, where they work now, and where their friends work. You’d be surprised how many connections you have at companies you’ve always wanted to work at — all through friends of friends!

Meine Blogger Kollegen haben hier auf der Wollmilchsau und hier auf personalmarketing2null schon sehr zeitig letztes Jahr über den Dienst berichtet. Tobias und Henner waren nicht sehr begeistert. Und ich muss auch sagen die doch sehr zusammengebastelt wirkende App von Branch Out ist gewöhnungsbedürftig. Man muss seine Freunde einladen um sehen zu können wer wo arbeitet und dann müssen diese auch ihren Karrierepfad in ihrem Facebookprofil gepflegt haben. Zu viele Hürden? Allfacebook.com beschreibt in dem gestrigen Blogpost “BranchOut Lets Users Spam Others, Explodes In Popularity” allerdings genau den Effekt den ich heute beobachtete.

quadrupling from 10,000 to over 40,000 monthly active users in the past week

Ich bin gespannt, meine Meinung ist eine etwas positivere als die bisher zitierten Quellen. Ich denke das die Zugkraft von Facebook tatsächlich dazu führen wird das sich die Userzahlen auch hier erhöhen. Warum? Ich denke das sich viele User dieses Jahr immer stärker von den Krawatten-tragenden Social Networks Xing und LinkedIN abwenden was die Aktivität angeht. Diese aktuellen Nutzerzahlen der Compass Heading GmbH lesen sich wie ein Schlag ins Gesicht für beide Netzwerke. 25% der Nutzer hätte Xing 2010 weltweit verloren, bei LinkedIN seien es 20%. Schon seltsam das sich das zumindest bei Xing nicht auf den Aktienkurs auswirkte. Die Auswirkungen bei mir, spüre ich deutlich. Gerade Vorgestern lies ich mich zu diesem Tweet hinreißen:

Und wieder ein Grund warum Xing hinterherhinkt, diese völlig sinnlose Änderung der Vorstellungsfunktion in einseitige Nachrichten. #fail
@Jormason
Jörn Hendrik Ast

Und ich unterstreiche es hier noch einmal, warum um alles in der Welt ändert man bei Xing eine so wesentliche Funktion wie die Kontaktvorstellung dahingehend, dass man als Empfehlungsgeber nicht mehr automatisch eine Nachricht an beide Kontakte sendet? Das ist doch Irrsin!

Man stelle sich vor man würde auf einer Cocktailparty statt mit einen strahlenden Lächeln zwei Menschen einander vorzustellen: “Ich möchte Ihnen meinen guten Geschäftspartner XY vorstellen!”, den einen Kontakt zur Seite ziehen und im Hintergrund tuschelnd mit dem Finger auf den anderen Menschen zeigend flüstern: “Pssst, da hinten der, ja der, das ist mein guter Geschäftspartner XY, den solltest du mal kennenlernen, geh doch mal rüber!” Was man stattdessen bei Xing machen kann, ist in einer Statusmeldungen (jenes verkrüppelten Feature was erfolglos versucht Facebook zu kopieren) den Kontakt seinem gesamten Netzwerk vorzustellen. Mal ehrlich wenn wir das Bild auf die Cocktail Party übertragen wundert uns doch gar nichts mehr, oder? “HEY ALLE MAL HERHÖREN! DAS HIER IST MEIN GUTER GESCHÄFTSPARTNER XY, NETTER KERL! EHRLICH!” Da nützt auch das Häkchen unten links nichts mehr mit der man beiden Kontakten die Nachricht senden kann. Stichwort: Usability

Dadurch das Xing als Social Network über die letzten Jahre verpennt hat wirklich sozial zu werden und die zum Teil wunderbaren Features von LinkeIN hierzulande nicht ausreichend genutzt werden können (weil die Business Kontakte eher auf Xing sind) spreche ich Branch Out eine rosige Zukunft für 2011 zu! Und hier gehts zu der App,  seid ihr dabei?

3 Responses to “Branch Out – der erste Social Media Recruiting Hype 2011?”

  1. Birger Hartung
    Januar 12, 2011 at 10:38 am #

    Ich finde die Kritik an Xing passend, die Relevanz der gewählten Funktion jedoch überzogen. Das mit den Häkchen ist Peanuts. Leider gibt es bei Xing davon sehr viele.

    Branch Out gehört damit zu einer Reihe von Diensten die soziale Interaktion nutzen, wie z.B. Quora. Bestehende “Web 1.0″ Modelle machen sie mit ihren Innovationen zu “Social Media”.

    Ich sehe Xing weiterhin als digitalen Rolodex und Tool für Recruiter. Xing ist Vertikal ausgerichtet. Hier suchen Entscheider nach Kontakten, die möglichen Bedarf decken können.

    Branch Out ist Kommunikation auf einer Augenhöhe. Es bildet Kontakte horizontal mit offenen Stellen ab. Hier suchen Mitarbeiter aktiv nach passenden Stellen. Wird dieser Kurs beigehalten und stellen sich die Erfolge ein, kann dieses Modell durch den War For Talents einen hohen Nutzen erzeugen.

    • admin
      Januar 12, 2011 at 10:53 am #

      Vielen Dank für deinen Kommentar Birger. Ich gebe zu ich habe mich bei dem Punkt etwas in Rage geschrieben, aber viele Peanuts machen einen großen Haufen! ;)
      Ich kann einfach nicht verstehen warum man den Weg der Augenhöhe bei Xing nicht gehen will. LinkedIN hat soviele so gute Apps mit aufgenommen und gibt sogar Branch Out seine API frei zum Kontaktimport wie man selbst sehen und in diesem auch sehr interessanten Blogpost lesen kann.
      Aber du hast Recht mit dem Recruiter Tool, das ist es allemal aber das ist der Punkt. Warum über einen Mittelsmann (Personaldienstleister, Headhunter) gehen wenn man selbst aktiv werden kann? Deine Einschätzung dazu teile ich 100%’ig. Merci!

  2. Stephan
    Februar 28, 2011 at 9:27 am #

    Hallo,

    wir haben BranchOut ausprobiert. Ein HowTo:

    http://linkedinsiders.wordpress.com/2011/02/27/recruiting-2-0-branchout/

    …im Moment mir noch zu amerikanisch. Es wird zu sehr auf das Netzwerk focussiert. Kann irgendwann funktionieren, im Moment eher nicht. Müssen wir in ein / zwei Jahren neu bewereten.

    Liebe Grüße
    Stephan

Leave a Reply